Montag , 25 Mai 2020
Startseite » Sonstiges » Was sind eigentlich IBC-Container?
Was sind eigentlich IBC-Container?

Was sind eigentlich IBC-Container?

IBC-Container zeichnen sich durch ihre enorme Vielseitigkeit aus und sind mittlerweile nicht mehr nur in der Industrie, sondern vor allem auch in privaten Gärten vorzufinden. Durch ihre intelligente Bauweise sowie die bequeme Transportmöglichkeit erweisen sich IBC-Container als wahre Allrounder in Sachen Lagerung.

Wir erörtern heute, wie ein IBC-Container genau aufgebaut ist und für welche Bereiche er sich einsetzen lässt.

Wie genau ist ein IBC-Container aufgebaut?

Bei einem IBC-Container, auch Intermediate Bulk Container genannt, handelt es sich um einen quaderförmigen Großbehälter, der in erster Linie dem Transport sowie der Aufbewahrung von rieselfähigen sowie flüssigen Stoffen dient. Zu diesen Stoffen zählen beispielsweise Regen- und Trinkwasser, Lebensmittel sowie Chemikalien, sodass der IBC-Container in vielen Industriezweigen Anwendung findet.

Die universelle Einsatzbarkeit des IBC-Containers ist in erster Linie dem ebenso einfachen wie auch intelligenten Aufbau des Behältnisses geschuldet.

Die Basis eines IBC-Containers stellt ein aus Polyethylen geblasener Tank dar, der von einem verzinkten Gitterkäfig umgeben und mit einer einfachen Holzpalette oder einem Kunststoffboden verbunden ist. IBC-Container sind so gestaltet, dass sich die einzelnen Komponenten problemlos voneinander trennen lassen, sodass bei Bedarf beispielsweise der Tank ausgewechselt und gereinigt werden kann. Durch diese Bauweise erweisen sich IBC-Container als nachhaltige sowie wiederverwendbare Transportbehältnisse.

Die besonderen Eigenschaften von IBC-Containern

Sogenannte IBC-Container werden in vielen verschiedenen gewerblichen und privaten Bereichen eingesetzt, sodass die Hersteller mittlerweile besonders anwendungsspezifische Modelle anfertigen, die perfekt auf das spätere Transportgut zugeschnitten sind. So besitzen beispielsweise IBC-Container, die dem Transport von Chemikalien dienen, oftmals antistatische sowie leitfähige Eigenschaften, die einer statischen Aufladung des Containers vorbeugen sollen.

Weiterhin lassen sich einige IBC-Container zusätzlich beheizen, was insbesondere bei der Aufbewahrung von Klebstoffen sowie Wachsen notwendig ist. Wer den IBC-Container hingegen vorzugsweise im Bereich der Fischzucht oder Landwirtschaft einsetzen möchte, der benötigt ein Modell mit einer zusätzlichen Lebensmittelzulassung.

Doch IBC-Container können nicht nur als Transportbehältnisse überzeugen, sondern lassen sich auch im Bereich der Veranstaltungstechnik zu einer praktischen Sicherungsbarriere umfunktionieren. Durch die simple und einheitliche Konstruktion können IBC-Container zudem problemlos übereinandergestapelt und beispielsweise auf einem Hochregal platziert werden. Neben der Bauweise kann auch das Fassungsvermögen eines IBC-Containers variieren und zwischen dreihundert bis dreitausend Litern rangieren.

Zu den meistgenutzten IBC-Containern zählen Modelle mit einem Fassungsvermögen von tausend Litern, die durchschnittlich rund sechzig bis siebzig Kilogramm auf die Waage bringen.

Auch im Bereich der Gartenbewässerung nutzbar

Da sich IBC-Container vielfältig einsetzen lassen, findet man heutzutage immer mehr Privatpersonen, die den Container für die Gartenbewässerung nutzen. Für diesen Zweck werden spezielle IBC-Wassertanks angeboten, bei denen das Wasser durch eine Einfüllöffnung in das Behältnis gekippt und durch ein Scheibenklappenventil wieder abgeschöpft wird.

IBC-Container für die Gartenbewässerung sollten nach Möglichkeit mit passenden Planen abgedeckt werden, sodass das Wasser vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt wird und keine Algen ansetzen kann. Durch zusätzliche Adapter sowie Schlauchanschlüsse können auch Gartenschläuche mit dem IBC-Container gekoppelt und passende Bewässerungskonzepte realisiert werden.

Zu beachten ist jedoch, dass IBC-Container, die der Bewässerung dienen, im Winter geleert werden sollten, sodass durch den Frost keine Schäden entstehen können. Mit den richtigen Vorkehrungen lässt sich der IBC-Container sogar eingraben. An dieser Stelle sollte jedoch im Vorfeld ein Schacht aus Beton in die Erde eingelassen werden, in dem der IBC-Container seinen Platz findet. Durch diesen nun entstandenen Betonrahmen wird verhindert, dass der IBC-Container durch den Druck des umliegenden Erdreiches beschädigt wird.

Fazit: IBC-Container überzeugen durch ihre Einfachheit

IBC-Container zählen zu den wichtigsten Transportmitteln in der Industrie und schmücken mittlerweile sogar den ein oder anderen Garten. Damit sich vor allem Privatpersonen nicht durch das riesige Angebot an IBC-Containern erschlagen fühlen, ist im Vorfeld eine umfassende Beratung entscheidend. So lässt sich genau der IBC-Container finden, der zum jeweiligen Einsatzbereich passt und damit den Transport sowie die Lagerung verschiedener Güter bestmöglich erleichtert.

Was sind eigentlich IBC-Container?
4 (80%) 16 Artikel bewerten

Über Toni Ebert