Sonntag , 7 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Tipps zum Gas sparen
Tipps zum Gas sparen

Tipps zum Gas sparen

Gas wird immer teurer. Und es wurde bereits angekündigt, dass die Preise im nächsten Jahr noch weiter angezogen werden. Doch Du kannst einiges tun, um Deine Rechnung dennoch zu reduzieren beziehungsweise zu verhindern, dass sie sehr stark ansteigt. Im folgenden Ratgeber geben wir einige praktische Tipps mit an die Hand.

Führe auf jeden Fall einen Gas Vergleich durch und finde so den besten Anbieter!

Richtig heizen

Es wird gesagt, dass pro eingespartem Grad beim Heizen, die Kosten im Jahr um ungefähr sechs Prozent reduziert werden. Daher lohnt es sich, darauf zu achten. Verwende sogenannte Thermostat-Ventile, um die gewünschte Temperatur ganz genau einzustellen. Achtet zudem darauf, die einzelnen Heizkörper nicht mit irgendwelchen Gegenständen zuzustellen oder zu verdecken. Denn auch dadurch müssen sie mehr arbeiten und Du brauchst mehr Gas.

Richtig lüften

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt, den Du beim Einsparen von Gas beachten solltest, ist es, richtig zu lüften. Vermeide es, die Fenster stundenlang gekippt zu lassen. Stattdessen führst Du ein sogenanntes Stoßlüften entweder einmal oder zweimal pro Tag durch. Dafür öffnest Du die Fenster eine halbe Stunde komplett, sodass ein effektiver Luftaustausch erfolgt. Anschließend schließt Du sie wieder und verhinderst, dass die Wärme nach außen gelangt.

Richtig duschen und baden

Zunächst einmal solltest Du immer nur so lange wie nötig duschen oder baden. Beachte zudem, dass ein Vollbad circa dreimal so viel Energie verbraucht als ein normaler Duschgang. Daher sollte dieses höchstens einmal im Monat oder einmal in zwei Wochen durchgeführt werden. So sparst Du sehr viel Energie und kannst stattdessen duschen. Reduziere auch dabei die Zeit ein wenig, um bis zu 150 Euro im Jahr einzusparen (in einem 3-Personen-Haushalt).

Die Türen und Fenster abdichten

Sehr häufig geht die Energie in einem Haus oder einer Wohnung verloren, weil die Türen und Fenster nicht richtig abgedichtet sind. Dabei sorgt eine gute Isolierung dafür, dass der Wärmeverlust deutlich reduziert wird. Schließe zudem auch in der Nacht die Rollläden, um zu verhindern, dass die Wärme nach außen entweicht. Es wird gesagt, dass sich so der Wärmeverlust um 30 % reduzieren lässt.

Wechsel den Energieanbieter

Viele Menschen bleiben jahrelang bei ihrem Energieanbieter und nehmen die Preiserhöhungen, die regelmäßig verlangt werden, einfach in Kauf. Doch das muss nicht sein. Wechsel daher regelmäßig den Anbieter, wenn die Preise wieder in die Höhe steigen. Mit Hilfe eines Vergleichsportals kannst Du schnell und einfach den für dich besten Tarif herausfiltern. So musst Du nicht mit jedem Anbieter einzeln in Kontakt treten. Das spart Mühe und Zeit.

Fazit

Mit den oben beschriebenen Tipps und Tricks sparst Du sehr viel Gas ein. Darüber freut sich Dein Portemonnaie genauso wie die Umwelt. Mit bereits drei Minuten kürzer duschen senkst Du die Energiekosten im Jahr um bis zu 150 Euro. Achte zudem darauf, nur einmal oder zweimal im Monat zu baden. Wechsel regelmäßig Deinen Anbieter, wenn Dein alter Anbieter wieder die Preise erhöht. Bei einem neuen Versorger bekommst Du häufig zunächst einmal einen Willkommensbonus und kannst Dich zudem auch über bessere Tarife freuen.

Über Toni Ebert