Samstag , 26 September 2020
Startseite » Multimedia » Mit Cloud-Gaming Videospiele im Stream spielen: So geht’s!
Mit Cloud-Gaming Videospiele im Stream spielen: So geht’s!

Mit Cloud-Gaming Videospiele im Stream spielen: So geht’s!

Die Welt der Technik befindet sich in einem kontinuierlichen Wandel und bringt mit regelmäßigen neuen Entwicklungen fortwährend Veränderungen für Verbraucher mit sich. Ein neuer Trend im Bereich der Videospiele ist aktuell das Cloud Gaming, welches zunehmend an Bedeutung gewinnt. Es handelt sich dabei um die Bereitstellung von Games im Internet, die ohne Download oder Installation aus der sogenannten Cloud gestreamt werden. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird hier das Cloud Computing mit all seinen technischen Vorteilen eingesetzt. Der eigene Rechner bzw. die Konsole oder das Smartphone brauchen durch diese Technologie nicht mehr selbst die Videospiele wiedergeben, denn an deren Stelle treten remote Rechenzentren, die mit ihren leistungsstarken Prozessoren ein verzögerungsfreies Spiel über das Internet streamen. Diese Art zu spielen befindet sich heute auf dem Vormarsch, während zunehmend Anbieter in den Bereich vordringen.

Cloud Gaming sorgt für Veränderungen auf dem Spielemarkt

Wie könnte wohl die Zukunft der Videospielbranche aussehen, wenn Gamer-PCs und Konsolen keine Grundvoraussetzung für das Gaming-Erlebnis mehr wären? Genau dies könnte Cloud Gaming bewirken. Bereits seit geraumer Zeit lässt sich eine klare Verlagerung von Games in die digitale Ebene erkennen, so ist 2019 der Kauf von Spielen über Downloads aus dem Internet auf 45 Prozent angestiegen. Es wurden neun von zehn PC-Spielen online erworben und heruntergeladen, bei den Konsolenspielen lag der Anteil an Downloads bei rund einem Viertel. Eine Entwicklung weg vom klassischen Handel hin zu Online-Portalen ist damit klar erkennbar. Cloud Gaming treibt diesen Wandel weiter voran, da durch die neue Art der Bereitstellung von Spielen weder Datenträger noch Downloads erforderlich sind. Dies könnte zukünftig jedoch nicht nur verändern, wie die Menschen Spiele erwerben, sondern könnte auch den Absatz von Gaming-Hardware beeinflussen. Aktuell ist ein regelmäßiges Aufrüsten der Ausstattung vonnöten, um Games auf dem neusten Stand der Technik abspielen zu können. Da über Cloud Gaming die Ansprüche an die Hardware stark sinken, könnten sich Spieler zunehmend gegen den Kauf neuster hochpreisiger Technik entscheiden.

Die Branche folgt einem vorherrschenden Trend

Die Videospielbranche folgt mit dem Wandel hin zu Cloud-Lösungen, die zu den Technologien gehören, die den Menschen den modernen Alltag erleichtern, einem aktuellen Trend. So wird bereits in verschiedenen Teilbereichen der Unterhaltungsindustrie auf die Cloud und den Stream gesetzt. Eindeutig erkennbar ist dies am vorherrschenden Trend, Videos, Serien und Filme über einen Stream im Internet anzusehen. Wie eine Studie von GfK ergab, nutzten im vierten Quartal 2019 rund 24 Millionen Menschen die kostenpflichtigen Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Video, was einem sprunghaften Zuwachs von neun Prozent entspricht. Neben Filmen und Serien lässt sich der Wandel hin zum Stream auch in anderen Bereichen erkennen, so etwa bei der Bereitstellung von Musik und auch auf den sozialen Medien. Mit Facebook Live und Instagram Live übertragen immer mehr Menschen Livevideos, die von Zuschauern in Echtzeit verfolgt werden. Auch die Streamingplattform Twitch, die bereits über 15 Millionen Nutzer weltweit verzeichnet, baut ihren Erfolg auf den Livestream auf. Im Bereich des Glücksspiels lässt sich ebenfalls ein Wandel erkennen. So werden im Online Casino traditionelle Spielklassiker wie Roulette unter Einsatz moderner Technik in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Neben Video-Roulette, wie unter anderem Multi Wheel Roulette und Multiplayer Roulette, wird beim Live-Roulette das Spielerlebnis mit einem echten Croupier über einen Stream besonders immersiv. Reichlich weitere Branchen erkennen bereits den Nutzen der Servicebereitstellung über einen Stream, so wird unter anderem Shopping über einen Livestream angeboten und auch Online-Fitnessstudios setzen die neue Technologie ein. Die Videospielbranche folgt mit dem Cloud Gaming damit einem Trend, der bereits auf vielfältige Weise vorherrscht.

Microsoft geht im Herbst mit eigener Plattform an den Start

Cloud Gaming gewinnt bei all diesen Entwicklungen und der zunehmenden Akzeptanz der Streaming-Technologie schnell an Bedeutung. Seit Ende letzten Jahres ist die Plattform von Google in Deutschland verfügbar. Google Stadia ermöglicht es Spielern, unter Einsatz des Google Chromecast, der zuvor bereits das Streamen von Filmen und Serien auf dem Fernseher ermöglichte, Videospiele auf dem Smart-TV zu spielen. Auch auf dem Android-Mobilgerät können mithilfe der Cloud Gaming-Plattform Konsolenspiele gespielt werden. Nun tritt ein weiterer Gigant der Tech-Branche auf den Markt. Wie die GameStar kürzlich berichtete, geht Microsofts Project xCloud im Rahmen des Xbox Game Pass bereits im Herbst an den Start. Mit der Cloud-Gaming-Plattform wird es Spielern ermöglicht, Xbox-Spiele auf Android-Geräten zu spielen. Zudem können Games, die auf dem PC oder der Konsole begonnen wurden, nahtlos auf dem Smartphone oder Tablet fortgeführt werden. Microsoft erweitert damit sein umfangreiches Angebot im Bereich der Videospiele und springt auf den Cloud-Gaming-Zug auf. Neben Google und Microsoft ist auch die Plattform GeForce NOW vom Grafikkartenhersteller NVIDIA bereits mit der neuen Technologie vertreten, während Anbieter wie Shadow weitere Lösungen auf dem Bereich anbieten.

Die Games-Branche befindet sich im Wandel und zeigt die zunehmende Wichtigkeit der Cloud und des Streams auf. Cloud Gaming verändert bereits heute die Art und Weise, wie Gamer auf ihr Hobby zugreifen und könnte den Industriezweig zukünftig weitreichend revolutionieren.

Artikel bewerten

Über Toni Ebert