Mittwoch , 19 September 2018
Startseite » Featured » Gesunde Frühstücksbrötchen – In einer Stunde!
Gesunde Frühstücksbrötchen – In einer Stunde!
Lecker oder? (Ich hatte die Brötchen nicht eingeschnitten, daher sind sie ganz natürlich aufgebrochen)

Gesunde Frühstücksbrötchen – In einer Stunde!

Auf der Suche nach einen Rezept für normale Brötchen bin ich auf viele gute Rezepte für normale Brötchen gestoßen. Viele Rezepte davon waren durchaus gesund und auch sehr lecker. Aber die meisten dieser Frühstücksbrötchen-Rezepte waren dann doch eher so angelegt, dass man sehr viel Zeit benötigte. Ich wollte aber Frühstücksbrötchen machen, die nicht über Nacht im Kühlschrank gehen müssen oder sonstiges. Ich wollte ein Rezept, wo man am Feiertag aufsteht und man sich die Brötchen in einer relativ kurzen Zeit selber backen kann.

Ich hatte ein Rezept entdeckt, welches ich dann nochmal neu abgewandelt habe und zum Beispiel ein Drittel Dinkelmehl anstelle von Weizenmehl hinzugefügt habe. So sind die Frühstücksbrötchen etwas gesunder, bleiben aber trotzdem locker fluffig, saftig und lecker. Die Brötchen brechen nicht so schnell, sind aber trotzdem flexibel und krümeln dadurch nicht so stark.

Die Kruste ist in diesem Rezept so gehalten, dass es nicht so knusprig wird. Das kann man aber ganz einfach ändern, indem man das „Bindemittel“ weglässt, also die Brötchen vor dem Backen nicht bestreicht. Ich halte das je nach Verwendungszweck: Als Frühstücksbrötchen ohne Bindemittel/Anstrich und 15 Minuten Backzeit und für Hamburger Buns oder für Subs/Sandwiches mit Anstrich und 20 Minuten Backzeit.

Für die Frühstücksbrötchen benötigt man insgesamt nur ca. 1 Stunde. Und das kann sich doch wirklich sehen lassen!

Und das sind die Zutaten die man für 8 normale Brötchen (Weizen/Dinkel) benötigt:

  • 2 x 0,3 Liter Glas Weizenmehl
  • 1 x 0,3 Liter Glas Dinkelmehl (Insgesamt sind das ca. 500 Gramm Mehl)
  • 1 TL Salz
  • 1/4 Glas (0,3 Liter) warmes Wasser
  • 1 Glas (0,3 Liter) warme Milch
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 1 EL Margarine (oder Butter)
  • 2 TL Zucker

Und zum Bestreichen der Brötchen ( für eine gesunde Bräune und gleichzeitiges „Bindemittel“ für evtl. Körner auf den Brötchen):

  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • EL Milch

Wer seine Frühstücksbrötchen etwas knuspriger mag, sollte die Brötchen nicht bestreichen! Vielleicht beim Backen (nach 5 Minuten) einmal mit Wasser bepinseln oder mit einer Sprühflasche mit etwas Wasser direkt besprühen.

Und nun zu den Arbeitsschritten:

  • Mehl und Salz in eine große Schüssel geben.
  • Wasser und Milch erwärmen, bis sie lauwarm sind (Vorsicht, das geht ganz schnell! Hier eignet sich ein Wasserkocher mit Temperaturanzeige, sie sollte maximal 40 Grad betragen, die Milch kann dann auch kalt dazugegeben werden. Hefe fängt ab Temperaturen jenseits der 45 Grad Celsius an zu „sterben“. Lieber also etwas kühler lassen.) – 2 Minuten
  • Zucker, Hefe und Butter reinrühren und so 10 min stehen lassen, bis die Hefe Bläschen bildet. – 10 Minuten
  • Dann alles zusammen mit dem Mehl und Salz mischen und so lange verkneten bis alles gut vermengt ist. – 3 Minuten
  • Den Teig in 8 gleich große Teile schneiden und zu Kugeln formen. Diese dann etwas platt drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Brötchen etwas einschneiden. – 5 Minuten
  • Nach Belieben mit Sesam, Mohn oder anderen Körnern bestreuen.
  • Nochmals ca. 20 min gehen lassen – Währenddessen den Backofen auf 230Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Backblech mit Brötchen in die unterste Schiene schieben.
  • 5 Minuten auf 230 Grad Ober/Unterhitze backen und danach auf Umluft 170 Grad stellen . Nach weiteren 10 bis 15 Minuten (also insgesamt höchstens 20 Minuten) Brötchen aus dem Backofen nehmen.

Und so sieht das Ergebnis dann in etwas aus:

Lecker oder? (Ich hatte die Brötchen nicht eingeschnitten, daher sind sie ganz natürlich aufgebrochen)

Lecker oder? (Ich hatte die Brötchen nicht eingeschnitten, daher sind sie ganz natürlich aufgebrochen)

Voila, insgesamt hat das jetzt nur ca. 1 Std gedauert!

P.S.: Die Brötchen eignen sich durch die Eigenschaften auch hervorragend für Subs/Sandwiches oder Hamburger Buns, denn sie sind stabil, fluffig und nehmen durch ihre Konsistenz auch Saucen sehr gut auf ohne dabei leicht zu brechen. Seeeehr lecker! Guten Appetit bei den Frühstücksbrötchen!

Gesunde Frühstücksbrötchen – In einer Stunde!
4.5 (90%) 18 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

Hinterlasse einen Kommentar