Freitag , 19 Oktober 2018
Startseite » Haus und Garten » Flecken entfernen – Hausmittel auf die man sich verlassen kann
Flecken entfernen – Hausmittel auf die man sich verlassen kann

Flecken entfernen – Hausmittel auf die man sich verlassen kann

Flecken sind unser täglicher Begleiter. Sie lauern überall, verschmutzen unsere Kleidung, unsere Möbel und die Böden. Überwiegend Kinder sind extrem „anfällig“ für Flecken aller Art und bringen beinahe täglich wie selbstverständlich Flecken vom Kindergarten mit nach Hause. Eine Tatsache, die wohl jede Hausfrau nur zur Genüge kennt. Allerdings zeigt sie doch auch, dass wir aktiv am Leben teilnehmen und uns die Freude am Essen, Spielen und Basteln nicht verderben lassen. Trotz Flecken, die Mutti schon wieder raus bekommt. Doch so einfach ist es leider nicht immer, vor allem was bestimmte Flecken angeht. Viele sind nicht einfach so per Hand- oder Waschmaschinenwäsche zu entfernen, sondern bedürfen besonderer Behandlung.

Rotwein, Kaffee und Lippenstift – Hausmittel gegen typische Alltagsflecken

Der Schrecken einer jeden Hausfrau sind beispielsweise Rotweinflecken auf der strahlend weißen Bluse oder Kaffeeflecken auf dem Sofa. Ärgerliche Missgeschicke passieren und ganz unmöglich zu entfernen sind sie auch nicht. Sogar ohne aggressiver Chemie, sondern mit praktischen Hausmitteln, die gesetzten Falles jeder Zuhause hat.

Unser erstes Top-Hausmittel ist die klassische Milch, welche beispielsweise bei Tinte besonders wirkungsvoll ist. Tintenfässer gibt es zwar nicht mehr so häufig, Kinder schreiben allerdings immer noch mit den klassischen Füllfederhaltern. So ist schnell mal etwas Tinte auf der weißen Tischdecke oder dem Shirt. Dunkles Blau ist natürlich nicht so einfach zu entfernen, Milch, vorzugsweise Buttermilch, könnte aber die Rettung darstellen. Am besten wir das gute Stück über Nacht in Milch eingeweicht. Im Anschluss wird der Fleck mit Weingeist aus der Apotheke entfernt. Nun nur noch in die Waschmaschine damit und der Fleck verschwindet. Funktioniert natürlich auch ohne Waschgang, beispielsweise im Teppich.

Rotweinflecken hingegen sind zu Weihnachten der Klassiker, weshalb man sich am besten ein paar große Zitronen zulegen sollte. Wichtig bei Rotwein ist, schnell zu handeln und möglichst nicht lange zu warten. Den Fleck großzügig mit dem Saft der Zitrone einreiben und geduldig warten. Zusätzlich hilft es auch, den Fleck mit Salz einzureiben. Mit einer weichen Bürste wird am nächsten Tag der Fleck raus geschrubbt. Mineralwasser zusätzlich ist am besten geeignet.

Bei Lippenstift am Hemdkragen helfen zwei wirkungsvolle Haumittel: Entweder den Ehemann mit samt Kleidungsstück einfach vor die Tür stellen, oder aber – im Falle seiner Unschuld – zum Alkohol greifen. Auch Frauen kennen die Missgeschicke mit Lippenstift und Bluse. Wer den Fleck in diesem Fall vorsichtig mit Hausmittel betupft, der hat gute Chancen, den Fleck wieder weg zu bekommen. Am besten wirkt natürlich möglichst hochprozentiger Alkohol, beispielsweise Wodka. Dafür arbeitet man sich vom äußeren Rand des Fleckes nach innen und der Fleck verschwindet langsam aber sicher.

Backpulver und Kaffeeflecken

Kaffeeflecken kennen alle Kaffeetrinker. Das ist klar, für viele Menschen vor allem ein Missgeschick, das morgens bei der ersten Tasse Kaffee passiert. Vielleicht weil die Kaffeekanne vor lauter Müdigkeit aus der Hand rutscht oder die Tasse tropft. Hier hilft natürlich zunächst nur noch umziehen und neue Kleidung anlegen. Den Fleck kann man aber nun schnell mit Backpulver behandeln, ein Trick, den schon unsere Großeltern kannten. Hartnäckige Verfärbungen verschwinden dank des Backpulvers möglichst schnell und problemlos. Wichtig ist, ein Päckchen Backpulver in etwas Wasser aufzulösen, sodass sich eine Lauge bildet. Den Stoff im Anschluss mit Mineralwasser spülen.

Blutflecken und kaltes Wasser?

Während dem Kochen passiert es nicht selten, dass man sich mal eben am scharfen Messer schneidet oder aber am Papier entlang rutscht. Die Flecken landen dann schnell auf der Kleidung und scheinen sich unaufhaltsam auszubreiten. Doch keine Panik, es gibt einen relativ einfachen, aber unbekannten Haushaltstipp. Einfach anstelle von warmem Wasser, kaltes Wasser verwenden. Richtig gehört, in diesem Fall reagiert Blut mit heißem Wasser und verbindet sich mit den Fasern der Kleidung. Eingetrocknete Blutflecken können mit kaltem Salzwasser entfernt werden.

Weitere Hausmittel gegen Flecken aller Art

Natürlich kommt es immer auf die Art und Herkunft des Fleckes an, um das richtige Hausmittel dagegen zu finden. Selbstverständlich können auch viele weitere Hausmittel zur Fleckentfernung verwendet werden. Wichtig ist aber fast immer, den Fleck möglichst zügig zu behandeln. Bereit festgetrocknete Flecken lassen sich oft nur schwer wieder rausbekommen, trotz Hausmitteltricks.

Erde, Matsch und Flecken auf glatten Oberflächen lassen sich am besten mit warmem Wasser und etwas Zitronensaft entfernen. Wichtig ist, den Schmutz und Staub mit warmem Wasser zu lösen. Sofern der Schmutz von außerhalb kommt, sollte er immer mit desinfizierenden und bakterienabtötenden Hausmitteln behandelt werden. Ein Schuss Zitronenwasser ins Wischwasser kann hier schon für eine hygienische Umgebung sorgen.

Weitere hilfreiche Reinigungstipps ohne chemische Reinigungsmittel können natürlich stets im Internet gefunden werden. Dabei gibt es so einige Tipps und Tricks, wie man kleine Missgeschicke und unliebsame Flecken schnell aus der Kleidung entfernt. Wer schnell handelt, der kann Flecken aus dem Alltag auch beinahe rückstandslos wieder entfernen. Natürlich nur, wenn auch das Material des Kleidungsstückes mitspielt. Teure Seidenblusen sind zwar nicht hoffnungslos verloren, wer hier jedoch zu spät reagiert, der hat ein Kleidungsstück für die Altkleidung. Mit etwas Kreativität und einer Schere lassen sich hässliche Flecken auf Jeanshosen (beispielsweise Malerfarbe) durch Pads erneuern. Kinder stehen ohnehin auf diese Art Hosen.

Flecken entfernen – Hausmittel auf die man sich verlassen kann
4.16 (83.16%) 19 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!

Hinterlasse einen Kommentar