Samstag , 5 Dezember 2020
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Einbauküche planen und umsetzen
Einbauküche planen und umsetzen

Einbauküche planen und umsetzen

Geht es in eine neue Wohnung oder hat man gerade ein Haus gebaut, dann ist die Küche ein sehr wichtiges Thema. Sie soll funktional sein, muss sich perfekt in die räumlichen Gegebenheiten integrieren, soll allen Gefallen und zum Kochen und Verweilen einladen. Bei über 30 Prozent der 30- bis 40-Jährigen zählt laut einer Umfrage von Statista die Küche zum Mittelpunkt der Wohnung. Da ist es verständlich, dass man sich wohlfühlen möchte und dass die Küche auch zu dem Rest des Hauses oder der Wohnung passen soll. Da es sich bei den Küchenmöbeln und Geräten um Gebrauchsgegenstände handelt, die täglich beansprucht werden, sollte hier auch die Qualität stimmen, damit man lange Freude an seiner Koch-Oase hat.

Tipps zur Planung

Zuerst stellt sich die Frage, welche Küchenform zu einem passt. Unterschieden wird hier unter folgenden Kategorien:

  • Einzelne Küchenzeile
  • Zwei Küchenzeilen
  • Eine Küche in L-, U-, G-Form oder über Eck
  • Koch- oder Küchen-Insel

Ist eine Auswahl getroffen, so stellt sich die Frage woher man Unterstützung in der Planung bekommt. Zahlreiche Einrichtungshäuser, dazu zählt auch porta.de, bieten hierbei ihre Unterstützung an und sind sowohl offline als auch online in Form eines Online-Shops vertreten. Im Onlineshop kann man sich von den verschiedenen Farben, Materialien inspirieren lassen. Besprechen Sie ihre Ideen mit Ihrem Partner und definieren Sie Ihre Anforderungen und Bedürfnisse klar. Natürlich spielt auch das Budget hier eine wichtige Rolle. Am besten nehmen Sie Ihre erarbeitete Liste mit zum Planungsgespräch.

Richtig Maß nehmen

Die meisten Räume sind nicht rechteckig und besitzen selten exakte 90° Winkel. Selbst ein Maßband anzusetzen folgt daher selten zu einem präzisen Ergebnis, mit dem der Profi-Küchenplaner arbeiten kann. Aus diesem Grund geben Sie das Aufmaß direkt in professionelle Hände. Der Fachmann wird mit Hilfe eines Lasermessgerätes ein exaktes Aufmaß nehmen und es in die Planungssoftware übernehmen. Diese Leistung gehört zur Beratung und sollte nicht extra berechnet werden.

Den Raum vorbereiten

Spätestens wenn die Küche geplant und bestellt ist sollte Sie sich Gedanken darüber machen, ob die Räumlichkeiten für den Einzug der neuen Küche vorbereitet sind. Soll die neue Traumküche in einer neuen Farbe erstrahlen? Hat der alte Fliesenspiegel ausgedient und soll ersetzt werden? Jetzt ist noch Zeit dafür. Wichtig ist zu diesem Zeitpunkt auch die Frage, ob alle elektrischen und sanitären Anschlüsse vorhanden sind und sich an den richtigen Stellen befinden. Auch hier können Sie auf die Unterstützung Ihres Planungsfachmannes setzen. Organisieren Sie gegebenenfalls die Entsorgung der Alt-Küche.

Aufbau der neuen Küche

Das Warten hat endlich ein Ende und der Termin des Küchenaufbaues rückt immer näher? Das Montageteam steht bereit und der Aufbau kann beginnen. Zuerst werden die Schränke angebracht, denn diese sind bereits vormontiert und müssen nur an ihren Bestimmungsort gebracht werden und anschließend ausgerichtet werden. Es folgen die Küchenfronten und die Griffe. Nun kann auch die Arbeitsplatte mit den Ausschnitten für Herd und Spüle versehen werden und eingebaut werden. Sind diese Arbeiten verrichtet, werden die Elektrogeräte eingebaut und angeschlossen. Wo gehobelt wird, da fallen Späne- befreien Sie die Möbel von Staub und Späne, wischen Sie die Schränke mit einem feuchten Tuch aus und beginnen Sie Geschirr, Gläser und andere Utensilien einzuräumen.

Alle Arbeiten sind erledigt, die Küche ist bereit für eine Küchenparty! Laden Sie Freunde und Familie ein und genießen Sie Ihren neuen Wohnungsmittelpunkt.

Über Toni Ebert