Samstag , 15 Dezember 2018
Startseite » Haus und Garten » Die passende Dekupiersäge anschaffen – 10 Tipps für Heimwerker
Die passende Dekupiersäge anschaffen – 10 Tipps für Heimwerker

Die passende Dekupiersäge anschaffen – 10 Tipps für Heimwerker

Für Hand- und Heimwerker gehört die Dekupiersäge zu den wichtigsten Werkzeugen. Mit ihr ist eine saubere und präzise Holzbearbeitung möglich. Besonders gut ist sie für Feinarbeiten geeignet. Auch Werkstücke aus Metall und Kunststoff lassen sich mit einer modernen Dekupiersäge passend zuschneiden.

Im Folgenden erhalten Sie 10 wertvolle Tipps für das Arbeiten mit der Dekupiersäge.

Tipp 1: Dekupiersägen für den Modellbau

Für das Zuschneiden kleiner und komplexer Werkstücke ist die Dekupiersäge besonders gut geeignet. Deshalb kommt sie im Modellbau besonders häufig zum Einsatz.

Tipp 2: Das passende Sägeblatt auswählen

Dekupiersägen können mit verschiedenen Sägeblättern ausgestattet werden. Diese sind für unterschiedliche Materialien und Härtegrade konzipiert. Die Sägeblätter lassen sich schnell und flexibel wechseln.

Tipp 3: Auf eine gute Handhabung kommt es an

Um die Dekupiersäge präzise führen zu können, sollte sie sich gut handhaben lassen. Besonders beliebt sind Modelle mit einem ergonomischen Griff.

Tipp 4: Feines Schneiden und Sägen mit der Dekupiersäge

Modellbauer, Hobbyschreiner und Handwerker können mit der Dekupiersäge Präzisionsarbeiten an Holz, Metall und Kunststoff exakt und flexibel ausführen. Die Grösse und Form der Werkstücke kann mit dieser Sägeart millimetergenau bestimmt werden.

Tipp 5: Schleifen, Bürsten und Polieren mit der Dekupiersäge

Mit einer modernen Dekupiersäge kann man Werkstücke nicht nur zuschneiden, sondern auch Feinarbeiten durchführen. Die biegsame Welle der Säge erleichtert das Polieren, Bürsten und Schleifen. Sogar kleine Fräsarbeiten kann man mit der Dekupiersäge erledigen. Für diese Arbeitsgänge gibt es jeweils spezielle Sägeblätter.

Tipp 6: Flexibler als Laub- und Stichsägen

Bei Präzisionsarbeiten erweisen sich Dekupiersägen als handlicher und flexibler als Laub- und Stichsägen. Die Dekupiersäge ist besonders leicht, dabei aber auch kompakt, widerstandsfähig, wartungsarm und pflegeleicht. Die Dekupiersäge lässt sich exzellent führen und erzielt eine hohe Schnittqualität.

Tipp 7: Stationäre Dekupiersägen für die Werkbank

Für die Werkstatt oder den Hobbykeller sind stationäre Dekupiersägen zu empfehlen. Sie erleichtern das präzise Bearbeiten von Holz, Metall und Kunststoff und sind vielseitig für Sägen, Polieren, Schleifen und Schneiden einsetzbar.

Tipp 8: Mobile Dekupiersägen für die Baustelle

Für Feinarbeiten auf der Baustelle sind mobile Dekupiersägen zu empfehlen. Sie sind kompakt und tragbar. Die Sägen können an jedem Ort unabhängig vom Stromnetz zum Einsatz gebracht werden. Betrieben werden sie mit einem leistungsstarken Akku, der für eine lange Betriebsdauer sorgt und mit einer geeigneten Ladestation schnell wieder aufgeladen werden kann.

Tipp 9: Einspannvorrichtung und Beleuchtung

Beim Kauf einer neuen Dekupiersäge sollte man neben der Handhabung auch auf die Sicherheit achten. Das Werkstück sollte fest eingespannt werden können, so dass man es von allen Seiten gut bearbeiten kann. Da Dekupiersägen vorwiegend für kleine und komplex geformten Werkstücken genutzt werden, sollte das Modell über einen verstellbaren Arbeitstisch und eine gute Beleuchtung verfügen. Dies erleichtert Präzisionsarbeiten erheblich.

Tipp 10: Absauganlagen für die Dekupiersäge

Beim Arbeiten mit der Dekupiersäge entstehen viel Staub und Späne. Deshalb sollte man auf Modelle mit einer integrierten Absaugvorrichtung setzen. Sie beugen dem Aufwirbeln kleinster Partikel vor und saugen sie zuverlässig ein. Dennoch sollte man die Dekupiersäge regelmässig reinigen, damit Leistung und Sicherheit nicht unter eventuellen Ablagerungen leiden.

Die passende Dekupiersäge anschaffen – 10 Tipps für Heimwerker
4.38 (87.5%) 8 Artikel bewerten

Über Toni Ebert