Mittwoch , 18 Oktober 2017
Startseite » Haus und Garten » Außenleuchten: Ein Muss für jede Außenanlage
Außenleuchten: Ein Muss für jede Außenanlage

Außenleuchten: Ein Muss für jede Außenanlage

Eine eigene Außenanlage ist für viele Immobilienbesitzer von großer Relevanz. Denn hier können sie sich vom Alltagsstress erholen und neue Kraft für die anstehenden Herausforderungen tanken.

Damit der Außenbereich auch in vollen Zügen genossen werden kann sollte dieser auch intensiv gepflegt und hergerichtet werden. Neben der reinen Bepflanzung spielen hier auch viele andere Faktoren eine entscheidende Rolle. Vor allem die Beleuchtung sollte bewusst und gezielt eingesetzt werden – denn so können, wenn es dunkel wird, ganz besondere Akzente gesetzt und der Wohlfühlcharakter in besonderer Weise gestärkt werden.

Außenleuchten: Weit mehr als nur reine Lampen

Die Beleuchtung der Außenanlage spielt heutzutage eine ganz entscheidende Rolle. Denn diese Lampen werden keineswegs nur als rein praktische Elemente eingesetzt, sondern vielmehr als dekorative Highlights genutzt. Ob auf der Terrasse, dem Balkon oder im eigentlichen Garten: Eine gezielt eingesetzte Außenbeleuchtung wird jeden Bereich optimal bereichern.

Das Ambiente steigern und die Sicherheit fördern

Außenleuchten wirken sich besonders beruhigend und wohlig auf die eigene Stimmung aus. In Kombination mit Pflanzen, Wasser und Co. – wesentlichen Elementen vieler Außenanlagen – wird ihr besonderer Effekt zusätzlich verstärkt.

Aufgrund der großen Nachfrage werden heutzutage ganz unterschiedliche Varianten von Außenleuchten angeboten: Wandleuchte, Pendelleuchte, Stehlampen, Lanternen u.v.m. Eine sehr dekorative Möglichkeit sind die in den Boden eingelassenen Leuchten. So können beispielsweise Treppenstufen gut sichtbar gemacht (und damit Stürze vermieden) oder besondere Akzente im Garten hervorgehoben werden. Vor allem unter Bäumen oder anderen großen Pflanzen wirken diese Leuchten besonders magisch, da sie das Grün aus der Tiefe her gezielt anstrahlen. Ein besonderer Hingucker sind leuchten innerhalb eines Bachverlaufs. Durch das fließende Wasser wirkt das Licht besonders eindrucksvoll.
Selbstverständlich gibt es auch klassische Leuchten, die sich ganz einfach auf dem Boden platzieren lassen. Neben Solarleuchten, die in Beeten oder auf der Rasenfläche verteilt werden können lassen sich auch große Leuchtkugeln individuell einsetzen. Diese eignen sich sowohl für bepflanzte Bereiche wie auch für die heimische Terrasse oder den Balkon.
Wer eine nur sehr begrenzte Außenanlage hat kann auch die Terrasse mit kleinen Leuchten optisch deutlich aufwerten. Mit Hilfe von Laternenleuchten lassen sich Mauern perfekt dekorieren oder aber auch der eigene Tisch besonders gemütlich verzieren.
Grundsätzlich gilt: Wer seinen Garten neu anlegt sollte sich bereits frühzeitig intensive Gedanken um die gewünschte Beleuchtung machen. Denn so können bereits frühzeitig die notwendigen Stromkabel verlegt werden, sodass die gewünschten Leuchten an den jeweiligen Stellen Platz finden werden. Wer seinen Garten nachträglich umrüsten möchte kann auf zahlreiche Solarleuchten zurückgreifen, die ausschließlich über einen integrierten Akku und mit Hilfe der Sonnenenergie betrieben werden.

Große Auswahl für Balkon, Terrasse und Garten

Dank der zahlreichen Produktvarianten stehen für nahezu jede Außenanlage passende Leuchten zu Verfügung. Doch auch hier gilt: Weniger ist mehr! Demnach sollten einzelne Schwerpunkte im Garten gesetzt und dann nur noch vereinzelte Leuchten eingesetzt werden. Denn nur so kann die Schönheit des Lichtes auch in vollen Zügen genossen werden!

Außenleuchten: Ein Muss für jede Außenanlage
4.44 (88.89%) 9 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!

Hinterlasse einen Kommentar