Samstag , 26 November 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Persönliche Nuance für die eigene Wohnung
Persönliche Nuance für die eigene Wohnung
Rustikaler Wohnstil, Bild: Pixabay

Persönliche Nuance für die eigene Wohnung

Egal, ob ein Neueinzug ansteht oder man bereits eine gewisse Zeit in einer Wohnung lebt – man will sich wohlfühlen. Doch wie in sämtlichen Bereichen ist es auch die Einrichtung einer Wohnung stark davon abhängig, welchen Geschmack die Mieter:innen oder Eigentümer:innen haben. Verschiedene Stilrichtungen zeigen wir in diesem Artikel.

Skandinavischer Flavour

Die Dänen, Schweden und Norweger lieben es klar und geradlinig, wenn es um ihre Einrichtung geht. Auch in Deutschland wird dieser „Skandi-Stil“ immer beliebter. Wer seine Wohnung in dieser Stilrichtung ausstatten will, sollte fast ausschließlich auf Naturmaterialien wie heimische Hölzer und Rattan sowie Leinen, Baumwolle und Leder zurückgreifen, die mit schlichten Farben wie Weiß, Grau oder Beige ergänzt werden. Hierbei werden Akzente beim Einrichten lediglich mit hellen Pastelltönen sowie verschiedenen skandinavischen Möbeln von Pharao24 gesetzt.

Der Japandi-Stil

Wie es der Wortlaut bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Mischung aus japanischen und skandinavischen Designelementen. Bei der Stilrichtung Japandi vermischen sich zwei völlig verschiedene Kulturen miteinander, die trotz der großen Entfernung eine wesentliche Gemeinsamkeit haben: die Verbundenheit zur Natur. Bei der Einrichtung spiegelt sich dieser Aspekt vorwiegend in der Verwendung von verschiedenen Materialien, die sich auf natürliche Rohstoffe wie Stein, Papier oder Holz beziehen. Hierbei liegt der Unterschied zum reinen skandinavischen Stil vor allem darin, dass gerade bei Hölzern auch gerne einmal zu dunkleren Materialien gegriffen werden darf.

Spielerisch dank Boho-Chic

In vielen Locations ist der Boho-Look bereits allgegenwärtig und auch die eigenen vier Wände, werden immer häufiger in diesem Designstil ausgestattet. Seinen Ursprung hat dieser Look im Frankreich des 17. Jahrhunderts und bezeichnete die unkonventionelle Lebensweise der fahrenden Völker, die aus Böhmen stammen. Wird sich diese Stilrichtung einmal angesehen, wird schnell klar, dass dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt sind. Moderne darf mit Vintage vermischt werden und auch Farben dürfen in sämtlicher Form vorkommen. Bei der Dekoration selbst liegt der Fokus auf unbehandelten Naturmaterialien wie Holz oder Rattan. Aber auch gemütliche Stoffe aus Baumwolle, Mohair und Leinen kommen zum Einsatz. In der Wohnung können leichte Nuancen mit strahlendem Gelb oder Blau, aber auch mit auffälligen Ethnomustern, Stickereien oder wilden Fransen gesetzt werden.

Mediterran und entspannt

Um sich das Gefühl eines entspannenden Urlaubs in einem Landhaus in der Provence auch in das weniger sonnige Deutschland zu holen, bietet sich genau diese Stilrichtung an. Grundlage hierfür bilden verschiedene helle Farben wie Weiß, Beige und auch erdige Töne wie Olivgrün. Hierbei werden vorzugsweise Materialien wie Ton, Bast und Leinen verwendet. Jedoch kommen auch regionale Hölzer des Oliven- oder Pinienbaums zum Einsatz. Diese eignen sich aufgrund der Farbe besonders für Mosaiksteine oder handgefertigte Zellige-Fliesen. Um das Gesamtbild noch zu verfeinern, dürfen gerne mediterrane Pflanzen und Kräuter platziert werden, die sich nicht nur als Dekoration, sondern auch in der Küche nutzen lassen.

Über Toni Ebert