Sonntag , 27 September 2020
Startseite » Sonstiges » Kaffeeautomat mieten – Welche Kaffeemaschine fürs Büro? 
Kaffeeautomat mieten – Welche Kaffeemaschine fürs Büro? 

Kaffeeautomat mieten – Welche Kaffeemaschine fürs Büro? 

Sie und Ihre Mitarbeiter trinken gerne Kaffee? Schön – stellt sich nur noch die Frage: welches Gerät, welchen Bedarf und wie sieht es dann mit einer Miete statt einem Kauf aus?

Kaffeeautomaten und Kaffeemaschinen – Unterschiede

Der gravierendste Unterschied zwischen den beiden Varianten ist, neben der Größe, natürlich der Anschaffungspreis. Während Kaffeemaschinen – auch durchaus hochwertige – bis zu 200 € erhältlich sind, so sind Kaffeeautomaten preislich schon wesentlich höher angesiedelt. Aber man bekommt durch sie auch eine weitaus größere Vielfalt an Kaffeespezialitäten.
Da Kaffeeautomaten meistens mit einem zusätzlichen Milchtank ausgestattet sind, sind zahlreiche Zubereitungsarten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und derlei Köstlichkeiten (Kakao, Schokolade und heißes Wasser für Tee) möglich, was bei einer Kaffeemaschine nicht der Fall ist. Hier müsste man umständlich die Milchaufbereitung noch extra zur Verfügung stellen.
Außerdem können Kaffeemaschinen nur Filterkaffee zubereiten und sind im Vergleich mit einem Kaffeeautomaten auch sehr eingeschränkt bezüglich des Wassertanks oder Vorratsspeichers an Kaffeebohnen. Sie sind eher für kleinere Haushalte bestimmt.

Welche Variante eignet sich fürs Büro?

Da sich in einem Büro oder einer Abteilung mehrere Kaffeetrinker finden, welche durchaus eifrig und den ganzen Tag über konsumieren, ist ein Kaffeeautomat hier die beste Wahl. Die Größe der Vorratsbehälter für Bohnen und Wasser eignen sich hervorragend fürs Büro. Für einen kleinen Haushalt sind sie meist überdimensioniert. Der höhere Platzbedarf eines Kaffeeautomaten sollte in einer modernen Büroküche nicht das Problem sein.
Aufgrund der hohen Nutzung wäre eine herkömmliche Kaffeemaschine wohl mit der Zeit auch überfordert. Und spätestens hier machen sich die höheren Anschaffungskosten bezahlt. Nicht zuletzt durch die Zeitersparnis bei der Zubereitung. Die kaffeetrinkende Belegschaft wird es Ihnen danken!

Bei der Miete zu beachten

In einer Firma wird es nicht bei einem Kaffeeautomaten bleiben. Da bei einem Kauf mehrerer Geräte die Anschaffungs- und Wartungskosten schnell ein gewisses Budget sprengen, empfiehlt sich hier die Anmietung. Wichtig ist auch ein entsprechender Vertrag über Reinigung und Wartung. Wenn der Kaffeeautomat fast rund um die Uhr im Einsatz ist, muss man sich darauf verlassen können, dass bei einem Problem recht zeitnah Abhilfe zu erwarten ist. Das erspart viel Ärger und Unmut bei den Mitarbeitern.
Im Auge behalten sollte man eine evtl. Mindestabnahme der Anzahl der Bohnen oder dem Umsatz einer gewissen Tassenanzahl, was je Anbieter natürlich stark schwanken kann. Ein speziell für die Firma zugeschnittenes Vertragsmodell sollte mit dem Anbieter vereinbart werden. Bei einer größeren Abnahme an Automaten sind evtl. auch noch Sonderkonditionen verhandelbar.

Kosten

Die Anschaffungskosten mehrerer hochwertiger und professioneller Geräte gleichzeitig können schon mal richtig ins Geld gehen. Dagegen belasten Monatliche Raten für die Aufstellung und Wartung der Geräte das Firmenbudget nicht so sehr. Schon bei einem geringen täglichen Verbrauch und einer frequentierten Nutzung hat man die Investitionskosten wieder hereingeholt.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter https://true-coffee.de.

Kaffeeautomat mieten – Welche Kaffeemaschine fürs Büro? 
3.84 (76.84%) 19 Artikel bewerten

Über Toni Ebert